Schamanismus und die Weisheit der Elfen

Schamanische Seminare und Veranstaltungen

Schamanischer Basiskurs

In diesem Kurs wird Ihnen die „Harner-Methode“ vermittelt. Michael Harner, ein Anthropologe, entwickelte in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts Techniken, mit denen auch der „moderne westliche Mensch“ in der Lage ist, den „Seelenflug“ des Schamanen durchzuführen. Mit Hilfe eines monotonen Trommelschlages wird eine leichte Trance induziert, in der ein Kontakt zu den „klassischen“ Verbündeten des Schamanen wie z.B. Tiergeistern hergestellt werden kann. Diese Kontakte finden in der „nicht-alltäglichen Wirklichkeit“ oder der „Anderswelt“ statt. Ich vergleiche die Art der Vorgehensweise, die ich dabei vermittle, immer als „Türe in der Wand“ (nach den „Doors of Perception“ von Aldous Huxley), durch die man zur „anderen Seite durchbricht“.

Die Verbündeten dieser nicht-alltäglichen Wirklichkeit sind diejenigen, die einem mit Rat und Tat zu Seite stehen und Wissen vermitteln. Darum ist ein schöner Nebeneffekt schamanischer Arbeit die Übernahme von Eigenverantwortung und die Unabhängigkeit von Gurus oder esoterischen Lehrern.

Themen des Kurses:

"School of Fairie" - Feenschule

Auf Island gibt es tatsächlich eine "Elfenschule", die meines Wissens nach von der Elfenbeauftragten Erla Stefansdottir gegründet worden war. Interessierte sollen auf dieser Schule alles über Naturgeister lernen, unter anderem auch, wie man Kontakt mit ihnen aufnimmt und mit ihnen auf eine gute Weise zusammenarbeitet, wenn sie es wollen. Auch hierzulande gibt es eine derartige Schule in Form eines Internetforums. In meinem Konzept der Feenschule gibt es kein starres Curriculum und schon gar keine Ausbildungen zum diplomierten "Elfenbeauftragten" mit Zertifikat, sondern es wird auf jeden einzelnen Teilnehmer persönlich eingegangen. Aus diesem Grund wird in der Feenschule Einzelunterricht abgehalten, die "Schmerzgrenze" bei der Teilnehmerzahl besteht bei 3 Leuten pro Seminar.

Es gibt aber ein paar Grundthemen des Kurses:

Voraussetzungen: Besuch des schamanischen Basiskurses bei mir oder einem anderen Anbieter, guter und regelmäßiger Kontakt zum Krafttier und Lehrer

Auch die Feenschule wird als Wochenendseminar abgehalten. Wie oben geschrieben, ist das Curriculum sehr flexibel. Das WE kostet hier ohne Verpflegung und Übernachtung 400 €.

Feenwaldbaden

Hierbei handelt es sich um eine Kombination des zur Zeit allseits bekannten und wiederentdeckten Waldbadens mit Übungen und Ritualen, die der Kontaktaufnahme mit den Naturgeistern dienen. Die Natur draußen ist immer mehr oder weniger beseelt, und wir stimmen uns zuerst grundsätzlich auf sie ein, indem wir achtsam im Wald oder auf der Wiese spazieren gehen. Erst wenn wir diese "Präsenz" und Ruhe, die die Natur einem gibt, in uns haben, können wir mit dem Kleinen Volk reden. Zum Beispiel können dann in der Rinde von Bäumen Gesichter wahrgenommen werden oder ein über den Weg laufender Salamander offenbart sich als Geist des Waldes, der mal eben vorbeischaut. Des weiteren können einem der Wuchs der Bäume, die an einer bestimmten Stelle vorherrschenden Pflanzenarten oder sogar die Wolken am Himmel anzeigen, welche Naturgeister dort leben. Mit einem Ritual (nach Wolf-Dieter-Storl: "Puja") werden wir die Elfen, Feen und sonstigen Naturgeister ehren. Bitte festes Schuhwerk, evtl. Brotzeit und wetterfeste Kleidung mitnehmen. Das Seminar dauert etwa einen halben Tag. Kosten: 30 Euro pro Person. Näheres wird dann bei Anfrage bekannt gegeben.


Feentänze im Jahreskreis

Die Jahreskreisfeste sind bestens geeignet, um sich mit den Naturgeistern zu verbinden. Zu bestimmten Zeiten wie z.B. den Sonnwenden oder den Vollmonden sind die Schleier zu der Anderswelt besonders dünn. Schon zu alten Zeiten wurden entsprechende Feste gefeiert, die heutzutage im Neuheidentum wieder Auferstehung feiern. Selbst das christliche Kirchenjahr ist stark von den heidnischen Festen beeinflusst, man denke nur an das „Lichterfest“ Weihnachten.

Zu jedem Jahreskreisfest halte ich einen Feentanz in der Naturheilpraxis Riemerschmid oder in der freien Natur ab. Wir treffen uns und machen Rituale und Meditationen, um uns auf das entsprechende Fest einzustimmen und um einen persönlichen Zugang zu finden. Darauf folgt dann der Feentanz. Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr in der Heilpraxis Riemerschmid (sofern nicht unten im Veranstaltungskalender ein anderer Ort angegeben wird). Die Veranstaltung wird vorraussichtlich um 22.00 Uhr (Plus/minus) enden, das ist bei den Feentänzen nie so genau vorherzusagen, also besser mehr Zeit einplanen! Bitte mindestens eine Woche davor verbindlich anmelden. Es ist ein Unkostenbeitrag von 11 Euro pro Teilnehmer zu entrichten. Bitte für den Feentanz selber eine kleine Gabe an die Naturgeister mitbringen, das kann ein Gebäck oder etwas Whisky sein. Mindestteilnehmerzahl 5 Personen, Höchstteilnehmerzahl 10.

Grundsätzliches, Teilnehmerzahl und Ablauf:

In der Regel halte ich nur Seminare mit Einzelpersonen. Es besteht natürlich die Möglichkeit, mich für ein Gruppenseminar zu buchen. Hierbei ist für mich wichtig, dass Kosten und Einnahmen in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen (sprich: es soll für mich etwas dabei rausspringen). Leider muss es so klar gesagt werden, weil viele Veranstalter dieses nicht beachten.

Jedes Seminar kostet, außer es ist im entsprechenden Absatz anders angegeben, ohne Verpflegung und Übernachtung 200 Euro. Nach der Anmeldung bitte 50 % des Betrages (also 100 Euro, bei der Feenschule 200 Euro) per PayPal oder Überweisung anzahlen. Die Kontodaten werden per Mail mitgeteilt. Der Rest wird dann vor Ort in bar bezahlt. Mit der Anzahlung der 50 Prozent gilt die Teilnahme als verbindlich. Sagt der Teilnehmer spätestens eine Woche vor Beginn des Seminars ab, wird das Geld zurück überwiesen. Bei späterer Absage wird das angezahlte Geld nicht zurückerstattet.

Bitte bei allen Kursen mitbringen: