Schamanismus und die Weisheit der Elfen

"Das Haus Imladris" in Penzberg

"Imladris" ist der elbische Name für das Bruchtal, in dem Meister Elrond, einer der Elbenkönige im "Herrn der Ringe" und "Der Kleine Hobbit" vom J.R.R. Tolkien weilt. Sowohl die Örtlichkeit als auch sein Palast scheinen denselben Namen zu haben. Sehr lange war ich mir nicht klar, wie ich mein Konzept der Klientenarbeit beschreiben sollte, bis mir Elrond einfiel und ich mich mit dieser Figur -da ich ja selber so einer wie er bin- zu beschäftigen begann und es mir klar wurde, dass meine öffentliche Arbeit der seinen sehr ähnelt.

Elrond ist heilerisch und beratend tätig, und er ist ein Vermittler. Ähnlich wie im Märchen des "Königs vom See" aus dem Buch "Die Elfenkönigsweise" kommen die Leute zu ihm, wenn sie Rat und Hilfe brauchen. In meiner eigenen Arbeit fließen schamanisches und alchemistisches Wissen und der ständige Kontakt zu den Naturgeistern ein. Das Medizinische wird von meinem Naturheilkunde-Hintergrund abgedeckt, und das Beratende kann mit schamanischen Reisen und Divinationsmethoden angegangen werden. Selbst in der Aufgabe des Vermittelns gibt es Ähnlichkeitern, da ich zwischen den Menschen und den Naturgeistern eine Verbindung herstelle und sich in meiner Praxis dafür nur die richtigen Leute einfinden müssen.

Sitzung

Zum Finanziellen: Eine Sitzung kostet pro Stunde 60 Euro. Bei kürzeren Sitzungen und Beratungen ist der Mindestpreis 50 Euro. Bei einem längeren Begleitprozeß oder wenn ich einen "magischen Auftrag" ausführen muss (z.B. einen Zauber verhängen), besteht eine Preisspanne zwischen 100 (Mindestpreis für ein Ritual) und 2000 Euro, da manche Arbeiten über eine längere Zeitspanne regelmäßig ausgeführt werden müssen.

Einige Grundsätze: ernstgemeinte schamanische Arbeit ist nicht unbedingt immer "spirituelle Wellness". Das Ziel ist zwar, dem Klienten zu helfen und ihn zu stärken, aber manchmal müssen (unangenehme) Wahrheiten und Probleme angesprochen werden, damit sie sich lösen können. Der zweite wichtige Punkt ist Ehrlichkeit. Die handelsüblichen Sätze, wie sie in diversen Tarot-Hotlines oder esoterischen Beratungen gebracht werden und die oft dem Ego des Klienten schmeicheln, werden bei mir nicht vorkommen, da ich dem Klienten das gebe, was er braucht, und nicht das, was er vielleicht will. Bitte bedenken Sie das, bevor Sie mich kontaktieren.

Wichtig:

Es gilt das Heilpraktikergesetz (siehe Impressum). Heilsversprechen werden nicht gegeben, auch keine Fernbehandlungen - ich bitte den Klienten, bei mir in der Praxis zu erscheinen. Beratungen am Telefon und über Whatsapp oder ähnliche Medien sind nach persönlichem Erstkontakt zwar möglich, werden aber verrechnet (die erste Viertelstunde Beratung ist kostenlos, danach gilt 1 € die Minute). Hausbesuche sind möglich, hier wird das Wegegeld als Aufpreis mit einberechnet. Ich ziehe fallweise diagnostische Methoden aus dem Bereich der Naturheilkunde und Medizin heran und schlage diesbezügliche Therapien vor bzw. verweise ggf. an einen Arzt weiter. Sagt der Patient weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Sitzungstermin ab, ist eine Gebühr von 60 Euro zu entrichten. Bitte sehen Sie sich diesbezüglich auch auf der Website meiner Naturheilpraxis um. Die reine schamanische Sitzung und ähnliche Methoden arbeiten auf einer spirituellen Ebene.

Ich behandle grundsätzlich keine Personen mit psychiatrischen Erkrankungen (zu nennen sind schwere Depressionen und Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises). Eine schamanische Sitzung ersetzt weder eine Psychotherapie noch eine schulmedizinische Behandlung.

Manchmal werde ich gefragt, ob ich eine schamanische Reise oder Beratung auch online, also per WhatsApp, Messenger oder Mail machen könnte. Ich lehne das ab. Der Klient muss zu einem Anamnesegespräch persönlich bei mir erscheinen.