Schamanismus und die Weisheit der Elfen

Feuer

Das Feuer ist das "schnellste" und heftigste Element. In der Regel wird es dem Süden und dem Sommer zugeordnet, sein Regent ist Djinn (so werden auch die berühmten Flaschengeister aus 1000 und einer Nacht genannt).

Die Quellen des Feuers auf der Erde stammen aus dem Erdinneren und von der Sonne. Beide haben mit Drachen zu tun. Diese erschaffen das Universum, können es aber auch wieder zerstören. Die entsprechende Jahreszeit ist der Sommer, denn durch das Sonnenlicht und die Wärme werden die Samen von Pflanzen zur Reife gebracht, aber das beinhaltet auch ein Sterben - im Herbst gehen die Pflanzen ein oder halten "Winterschlaf". In der nordischen Mythologie findet man Anklänge davon in der Geschichte vom Tod Baldurs durch den Mistelzweig (der um die Wintersonnwend Früchte trägt!).

Deswegen ist die Kraft des Feuer schnell und drastisch. Man kann es anrufen, wenn man einen Wandel oder eine Veränderung ohne Kompromisse will, aber man muß dann auch damit rechnen, dass Altes und Überkommenes ziemlich jäh "über den Jordan" geht.

Des weiteren ist das Feuer der Lebenskraft und den inneren Verbrennungsvorgängen zugeordnet. Leben braucht Wärme und Energie, die es umwandeln kann. Beim Verbrennen von Holz wird die Energie, die der Baum von der Sonne gespeichert hat, wieder frei.



zurück